Veranstaltung »InsVV - Was ist für einen Zuschlag vorzutragen und wie (v)ermittle ich die richtige, angemessene Zuschlagshöhe?«

Zielgruppe:

Insolvenzverwalter Vergütungssachbearbeiter Rechtsanwälte

Beschreibung

Vergütungszuschläge in der Praxis und aktuelle Rechtsprechung
- Ein Seminar, dass sich bezahlt macht. -

Der Workshop behandelt nach einem Überblick über die für das Verwalterbüro relevante, aktuelle Rechtsprechung die verschiedenen praktischen Zuschlagstatbestände nach § 3 InsVV. Anhand der Kriterien der Rechtsprechung werden alle Umstände betrachtet, die bei der Bemessung einer dem einzelnen Verfahren angemessenen Vergütung zu berücksichtigen sind.

Die Notwendigkeiten und Möglichkeiten, einen erfolgreichen Vergütungsantrag vorzubereiten, werden hierzu ebenso dargestellt, wie die insbesondere aus der Sicht des Insolvenzgerichts wichtigen Gesichtspunkte bei der Formulierung und Erläuterung des Antrags.

Gliederung:

I. aktuelle Rechtsprechung

II. Zuschlagstatbestände

III. Wie ermittle ich die richtige Zuschlagshöhe?

IV. Vergütungsbeispiel: Betriebsfortführung

V. Vergütungsbeispiel: Bearbeitung von Aus- und Absonderungsgegenständen im eröffneten Insolvenzverfahren

VI. Vergütungsbeispiel: Zuschlagsermittlung ohne Rückgriff auf Faustregeltabellen

Veranstalter:

AGV-Seminare

Köln

Freitag 10.03.2017
12:30 Uhr bis 18:00 Uhr
(5 Vortragsstunden)

Köln N.N.

Die genaue Adresse wird Ihnen vom Veranstalter benannt werden.
50667 Köln

Preisgruppen

450,00€ Insolvenzverwalter und Rechtsanwälte
390,00€ Insolvenzsachbearbeiter
350,00€ Mitglieder BSinso e.V.
zzgl. gesetzl. USt.

inkl. Seminarunterlage, Pausenerfrischungen
Über die Eignung dieses Seminars zur Fortbildung nach der FAO entscheidet ausschließlich Ihre Rechtsanwaltskammer. Es empfiehlt sich, bei Zweifeln dort vorab nachzufragen.

Alle Informationen beruhen auf Angaben des Veranstalters.

Insolvenzrecht

Ort: Köln
Datum: Freitag 10.03.2017
Zeitraum 12:30 Uhr bis 18:00 Uhr
FAO-Stunden: 5
Preis
EUR450,00
EUR390,00
EUR350,00
zzgl. gesetzl. USt.
Kostenpflichtig buchen
Zurück