Veranstaltung »Die Schnittstellen Insolvenzverfahren und Familienrecht«

Beschreibung

Fachanwälte für Familienrecht sind nicht selten auch mit Fragen des Insolvenzrechts konfrontiert, denn Ehescheidungen führen oft geradewegs in die (Privat-) Insolvenz. Dabei ist den Familienrechtlern oft nicht ausreichend bekannt, wie sie am besten mit solchen Insolvenzen im Rahmen einer Trennung und Scheidung umgehen sollen. Es stellen sich deshalb in der Praxis zahlreiche, oft unbekannte Fragen und Probleme:

Strategien nach gescheiterter Ehe zur Sicherung eines wirtschaftlichen Neustarts

Wie ist vorzugehen und welche Anträge sind zu stellen?

Überblick über das Verfahren der Privatinsolvenz

Das außergerichtliche Schuldenbereinigungsverfahren

Wie sind die Kosten der Entschuldung durch Privatinsolvenz zu schultern?

Wie kann bzw. muss der Insolvenzverwalter einbezogen werden?

Sind Unterhaltstitel oder Eheverträge auf Grund einer Insolvenz abänderbar?

Wirkungen der Restschuldbefreiung - insbesondere auch ihre Auswirkungen auf Unterhaltsansprüche

Die Versagung der Restschuldbefreiung und die hier lauernden Fallstricke

Möglichkeiten eines Zweitverfahrens zur Erreichung der Restschuldbefreiung nach Scheitern eines ersten Verfahrens

Veranstalter:

AGV-Seminare

Köln

Freitag 01.01.2016
12:30 Uhr bis 18:00 Uhr
(5 Vortragsstunden)

Köln N.N.

Die genaue Adresse wird Ihnen vom Veranstalter benannt werden.
50667 Köln

Preisgruppen

399,00€
zzgl. gesetzl. USt.

inkl. Seminarunterlage und Pausenerfrischungen
Über die Eignung dieses Seminars zur Fortbildung nach der FAO entscheidet ausschließlich Ihre Rechtsanwaltskammer. Es empfiehlt sich, bei Zweifeln dort vorab nachzufragen.

Alle Informationen beruhen auf Angaben des Veranstalters.

Familienrecht

Ort: Köln
Datum: Freitag 01.01.2016
Zeitraum 12:30 Uhr bis 18:00 Uhr
FAO-Stunden: 5
Preis
EUR399,00
zzgl. gesetzl. USt.
Zurück