Veranstaltung »Rechtsprechungs-Triathlon Insolvenzrecht: 3 Trainer, 3 Disziplinen an 1 Tag«

Kurzbeschreibung:

Aktuelles zum Insolvenzsteuerrecht, zur Geschäftsführerhaftung und zu Insolvenzen natürlicher Personen

Zielgruppe:

Insolvenzverwalter, Fachanwälte für Insolvenzrecht, Rechtsanwälte

Beschreibung:

Praxisorientiert präsentieren und diskutieren die 3 Referenten die aktuellen Entwicklungen in der Rechtsprechung zu 3 Themenschwerpunkten.

Themenübersicht:

Geschäftsführerhaftung

Die Geschäftsführerhaftung in Krise und Insolvenz spielt in der Praxis eine bedeutende Rolle. Insolvenzverwalter verfolgen diese Ansprüche im Interesse der Gläubigergesamtheit, insbesondere wenn der Geschäftsführer über eine D&O-Versicherung verfügt. Für den Rechtsanwalt der Geschäftsführer wird die Frage der Haftung in jeder Phase der Beratung wichtig, da sich bei der vorläufigen Eigenverwaltung und im Schutzschirmverfahren Besonderheiten ergeben. Das Seminar vermittelt fundierte Rechtskenntnisse und geht auf die aktuelle Rechtsprechung des BGH ein, die insbesondere im Bereich des § 64 GmbHG in den letzten Jahren immer komplexer geworden ist.

Insolvenzrecht natürliche Personen

Ob Regel- oder Verbraucherinsolvenzverfahren – Die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens über das Vermögen einer natürlichen Person gehört sowohl in der Insolvenzverwaltung wie auch der insolvenzrechtlich ausgerichteten Kanzlei zum beruflichen Alltag. Die Arbeit des Insolvenzverwalters /des Beraters ist facettenreich und vielschichtig. Umso wichtiger ist, stets auf dem aktuellen Stand der Rechtsprechung zu sein. Das Seminar vermittelt einen aktuellen Status Quo, wobei der Fokus auf dem Praxistransfer liegt.

Insolvenzsteuerrecht

In fast allen Insolvenzverfahren ist das Finanzamt Beteiligter. Sei es im Verbraucherinsolvenzverfahren mit einkommensteuerlichen Erstattungsansprüchen, sei es im Regelinsolvenzverfahren mit der Umsatzsteuer und mit einkommenssteuerlichen Nachzahlungen. Hieran schließen sich zahlreiche Fragen an: Steuererklärungsabgabe, eigenhändige Unterschrift des Insolvenzverwalters, Steuern als Insolvenzforderungen, Masseverbindlichkeiten nach § 55 Abs. 1, 2 und 4 InsO oder Forderungen gegenüber dem insolvenzfreien Vermögen. Insbesondere die Behandlung der Umsatzsteuer führt zu erheblichen Problemen: Vereinnahmung bei Soll- und Istversteuerung, Verausgabung, Berichtigungen nach § 17 UStG, § 55 Abs. 4 InsO. All diese Themen werden im Seminar besprochen.

§ 15 FAO: Die Teilnehmer erhalten eine Fortbildungsbescheinigung über 7,5 Zeitstunden zur Vorlage als Fortbildungsnachweis gemäß § 15 FAO vorlegen können. Über die Anerkennung entscheidet Ihre Rechtsanwaltskammer.

GOI: Die Teilnehmer erhalten eine Fortbildungsbescheinigung über 7,5 Zeitstunden = mehr als ein "Mann-Tag" nach GOI – Grundsätze ordnungsgemäßer Insolvenzverwaltung. Über die Anerkennung entscheidet der VID (Verband Insolvenzverwalter Deutschlands e.V.).

Veranstalter:

AGV-Seminare

Köln

Mittwoch 01.07.2020
09:00 Uhr - 18:00 Uhr
(7,50 FAO-Stunden / 7,50 Vortragsstunden)

Köln

- Der genaue Ort wird Ihnen vom Veranstalter mitgeteilt. -
50667 Köln

Preisgruppen

645,00€ Standardpreis
zzgl. gesetzl. USt.

inkl. Seminarunterlage, Pausenerfrischungen, Mittagsverpflegung

Alle Informationen beruhen auf Angaben des Veranstalters.

Übersicht

Rechts-
gebiet:
Insolvenz­recht, Insolvenzsachbearbeitung
Ort: Köln
Datum: Mittwoch 01.07.2020
Zeitraum 09:00 Uhr - 18:00 Uhr
FAO-Stunden: 7,50
Vortrags-
stunden:
7,50
Preis
EUR645,00
zzgl. gesetzl. USt.
Kostenpflichtig buchen

Dozent

J.Schmittmann_OLE4316_quer.jpg Prof. Dr. Jens M. Schmittmann
Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Wirtschafts- und Steuerrecht an der FOM Hochschule für Oekonomie und Management

Dozent

Zurück