Veranstaltung »Gewaltfreie Kommunikation in der Insolvenzverwaltung - 6 Stunden FAO«

Kurzbeschreibung:

Oder wie kluge Deeskalation schwierige Gesprächssituationen entschärft und die Wertigkeit juristischer Schriftsätze steigert.

Zielgruppe:

Insolvenzverwalter / Fachanwälte für Insolvenzrecht / Rechtsanwälte / Steuerberater

Beschreibung:

Oder wie kluge Deeskalation schwierige Gesprächssituationen entschärft und die Wertigkeit juristischer Schriftsätze steigert.

Gewaltfreie Kommunikation in der Insolvenzverwaltung - Oder wie kluge Deeskalation schwierige Gesprächssituationen entschärft und die Wertigkeit juristischer Schriftsätze steigert.

Intensivtraining zum Einsatz der „Gewaltfreien Kommunikation“ in der Insolvenzverwaltung

- Technik, Zielsetzung und Besonderheiten der Gewaltfreien Kommunikation (GfK)
- Kluge Kommunikation durch Deeskalation
- Einsatzmöglichkeiten und Grenzen der GfK in Insolvenz und Sanierung
- Schwierige Gesprächssituationen souverän meistern
- Unmittelbare Konfliktklärung
- Der Insolvenzverwalter als „Vermittler“ (Einsatz der GfK)
- Der Insolvenzverwalter als „Konfliktpartei“ (Einsatz der GfK)

Eine konstruktive Gesprächsführung und eine deeskalierende Kommunikation führen in Sanierungs- und Restrukturierungprozessen zu belastbaren Ergebnissen und unterstreichen die Nachhaltigkeit von Verhandlungs- und Prozessergebnissen. Eine besondere Eignung der Methodenvielfalt zeigt sich überdies auch in der unmittelbaren Kommunikation mit den am Insolvenzverfahren Beteiligten – nicht selten ein konfliktgeladenes Spannungsfeld im Rahmen der Abwicklungspraxis. Ein professioneller Rückgriff auf die Methodenvielfalt der Mediations- und Konfliktvermittlungstechniken entspannen nicht nur die aktuelle Situation, sondern führen auch – oftmals im allseitigen Interesse – zu einem reibungslosen und damit effizienteren Verfahrensablauf. Das interaktive Intensivtraining manifestiert die Souveränität in der Anwendungspraxis durch praktische Einheiten, die sich im Schwerpunkt ausschließlich auf insolvenzrechtliche Spezialthemen konzentrieren.

Die Referentin, Frau Dipl.-Rechtspflegerin (FH) Sylvia Wipperfürth, LL.M. (Com.) ist Leiterin des SachverständigenInstituts für Insolvenz- und Wirtschaftsrecht, Referentin, Autorin und Mediatorin BM®. Sie verfügt über langjährige Berufspraxis in der Abwicklung von Insolvenzverfahren und einschlägige Erfahrungen in den Bereichen des Unternehmens- und Verbraucherinsolvenzrechts, ist ausgewiesen durch zahlreiche Veröffentlichungen zu insolvenzrechtlichen Spezialfragen und Autorin diverser Fachbücher sowie Mitwirkende beim Insolvenzrechtskommentar (Kübler/Prütting/Bork). Frau Wipperfürth ist Mitherausgeberin der InsbürO und Mitglied im „Arbeitskreis für Insolvenzwesen Köln e.V.“, „Bundesvereinigung der Sachbearbeiter in Insolvenzsachen e.V.“, „Neue Insolvenzverwaltervereinigung Deutschlands e.V.“ sowie im „Ausschuss für Mediation und Konfliktmanagement des Aachener Anwaltsvereins“.

Ein Intensivtraining an einer exklusiven Location.

Veranstalter:

AGV-Seminare

Erfurt

Mittwoch 13.11.2019
10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
(6 FAO-Stunden)

dummy-location.jpg

Radisson BLU Hotel

Juri-Gagarin-Ring 127
99084 Erfurt
Fon 0361 / 55100

Preisgruppen

495,00€ Standardpreis
zzgl. gesetzl. USt.

Es werden insgesamt 6 Stunden als Fortbildung nach der FAO bescheinigt. Über die Anerkennung als Pflichtfortbildung im Insolvenzrecht gem. § 15 FAO entscheidet abschließend die jeweilige Rechtsanwaltskammer. Eine Garantie über die Anerkennung kann nicht abgegeben werden. Es empfiehlt sich daher eine vorherige Anfrage bei der zuständigen Rechtsanwaltskammer.

Alle Informationen beruhen auf Angaben des Veranstalters.

Übersicht

Rechtsgebiet: Insolvenzrecht, Mediation
Ort: Erfurt
Datum: Mittwoch 13.11.2019
Zeitraum 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
FAO-Stunden: 6
Preis
EUR495,00
zzgl. gesetzl. USt.
Zurück