Veranstaltung »IK-KOMPAKT: Grundlagen der Insolvenzsachbearbeitung in IK-Verfahren in 1,5 Tagen«

Kurzbeschreibung:

Fit für die Praxis der Sachbearbeitung in Verbraucherinsolvenzen

Zielgruppe:

Insolvenzsachbearbeiter/innen

Beschreibung:

Fit für die Praxis der Sachbearbeitung in Verbraucherinsolvenzen

Mit diesem umfassenden und sehr praxisnahen Grundlagenseminar werden sie in 1,5 Tagen fit für die Praxis der Sachbearbeitung in Verbraucherinsolvenzen.

Ein gelungener und souveräner Start in die Sachbearbeitung von Verbraucherinsolvenzen: dieser gelingt mit einem umfassenden Verständnis vom Ablauf und den Arbeitsschritten bei der Abwicklung eines Verbraucherinsolvenzverfahrens. Unter Einbeziehung von "Dauerbrennern" und "Klassikern", Highlights und aktuellen Problemen konzentriert sich das Seminar auf die wesentlichen Fragen der IK-Verfahrenssachbearbeitung. Praktisch und kompakt aufbereitet werden unter Abgrenzung der Aufgabenbereiche des Insolvenzverwalters und des Treuhänders (RSB) die wichtigsten Verwertungsfragen, Ermittlungsansätze und Besonderheiten besprochen. Ein fundiertes Basiswissen gibt Sicherheit im Berufsalltag und ist die Grundlage zur Lösung auch komplexer Sachverhalte und Spezialfragen.

Themenübersicht:

I. Grundlagen Insolvenzrecht
a. Insolvenzverfahren und Gesamtvollstreckungsverfahren
b. Systematik der InsO

II. Abgrenzung der Verfahrensarten und Verfahrensablauf

III. Aufgaben des Insolvenzverwalters und Aufgaben des Treuhänders

IV. Pflichten und Obliegenheiten des Schuldners

V. Sachbearbeitung im IK-Verfahren (Hauptverfahren)
a. Arbeitsschritte
b. Informationsbeschaffung/ -auswertung
c. Abgrenzung: Insolvenzmasse, insolvenzfreies Vermögen und Feststellung von Drittrechten (Aus-/Absonderung)
d. Verwertung der Insolvenzmasse (u.a. Kraftfahrzeuge, pfändbares Einkommen, Pfändungsschutzkonto, "typische" Anfechtungsansprüche im Verbraucherinsolvenzverfahren)
e. Grundlagen Insolvenztabelle
f. Grundlagen Insolvenzbuchhaltung
g. Grundlagen Insolvenzsteuerrecht (Einkommensteuer)
h. Dokumentation der Abwicklungsergebnisse (Zwischenrechnungslegung, Schlussrechnungslegung und Berichtswesen)
i. Dauerschuldverhältnisse
j. Grundlagen Vergütungsrecht

VI. Sachbearbeitung im IK-Verfahren (Wohlverhaltensphase)
a. Aufgabenkreis des Treuhänders
b. Obliegenheiten des Schuldners
c. Dokumentation (Ausschüttung, "Überwachung der Obliegenheiten")
d. Vergütung des Treuhänders

VII. Besonderheiten im Verfahrensablauf
a. Aufnahme einer selbstständigen Tätigkeit des Schuldners nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens und Voraussetzungen sowie Konsequenzen einer Freigabe gem. § 35 Abs. 2 InsO
b. Der Schuldner als Erbe und die Bedeutung im Insolvenzverfahren
c. Der Tod des Schuldners und die insolvenzrechtlichen Folgen

Veranstalter:

AGV-Seminare

Hannover

Montag 23.11.2020 - Dienstag 24.11.2020
13:00 Uhr - 17:00 Uhr; 09:00 - 17:00 Uhr
(0 FAO-Stunden / 10 Vortragsstunden)

Hannover

- der genaue Ort wird vom Veranstalter nachbenannt -
30159 Hannover

Preisgruppen

780,00€ Standardpreis
730,00€ Sonderpreis für den 2. und weitere Teilnehmer einer Kanzlei
zzgl. gesetzl. USt.

inkl. Seminarunterlagen und Pausenerfrischungen sowie Mittagessen am 2. Tag

Alle Informationen beruhen auf Angaben des Veranstalters.

Übersicht

Rechts-
gebiet:
Insolvenz­recht, Insolvenzsachbearbeitung
Ort: Hannover
Datum: Montag 23.11.2020 - Dienstag 24.11.2020
Zeitraum 13:00 Uhr - 17:00 Uhr; 09:00 - 17:00 Uhr
FAO-Stunden: 0
Vortrags-
stunden:
10
Preis
EUR780,00
EUR730,00
zzgl. gesetzl. USt.
Kostenpflichtig buchen

Dozent

Zurück