Veranstaltung »Kausalitätsfragen von Unfallverletzungen im Verkehrs- und gesetzlichen und privaten Unfallversicherungsrecht – ein interdisziplinäres Seminar (7,5 Std. § 15 FAO) - Onlineseminar«

Kurzbeschreibung:

7,5 Std./§ 15 FAO für Medizinrecht, Sozialrecht, Verkehrsrecht oder Versicherungsrecht.

Zielgruppe:

Fachanwälte/innen

Beschreibung:

Referenten:
Prof. Dr. med. Hans-Jürgen Kock, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Chefarzt Unfallchirurgie der Median Klinik am Burggraben, Bad Salzuflen
Andreas Krämer, Fachanwalt für Verkehrsrecht und Versicherungsrecht, Frankfurt a.M.
Worum geht es?

Der mit der Regulierung von Unfallverletzungen beauftragte Anwalt steht immer wieder vor der Problematik, dass die Kausalität zwischen Unfallverletzungen und deren Folgen streitig sind.
Medizinische Gutachten entscheiden dabei häufig Rechtsstreite bei Unfällen im Bereich der Kfz-Haftpflicht-, in der gesetzlichen und in der privaten Unfallversicherung. Die rechtlichen Anforderungen an die Kausalität und das jeweils erforderliche Beweismaß sind in den drei klassischen Sparten unterschiedlich und den medizinischen Gutachtern aber auch den meisten damit befassten Anwälten oft unbekannt. Die unterschiedlichen Grundsätze von Anforderungen werden herausgearbeitet. Anhand von praktischen Beispielen werden Gutachten nach diesen Anforderungen gemeinsam analysiert. Das Seminar befasst sich weiterhin mit typischen Verletzungen und deren Spätschäden sowie mit prozessualen Problemen, insbesondere den rechtlichen Möglichkeiten, gerichtliche Gutachten anzugreifen.

Zudem wird das Thema abwechslungsreich aus juristischer und medizinischer Sicht beleuchtet.

Was sind die Schwerpunkte?:
* Unfallschäden und Begutachtung aus Sicht des Mediziners
* Kausalität in drei Sparten: Haftpflicht-, Sozial- und Versicherungsrecht
* Unfallfolgen und Zukunftsschäden: Schulter, SHT, Wirbelsäule etc.
* Prozessuale Besonderheiten und Haftungsfragen bei Personenschäden
* Medizinische und juristische Beurteilung konkreter Fälle
* Aktuelle Rechtsprechung zur Kausalität

Zurück