Veranstaltung »Steuerstrafrechtliche Risiken in Krise und Insolvenz«

Kurzbeschreibung:

Was Insolvenzverwalter, Berater und Andere wissen sollten.

Zielgruppe:

Insolvenzverwalter, Insolvenzsachbearbeiter mit Vorkenntnissen, Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Inkassounternehmen, Schuldnerberatungen

Beschreibung:

Eine Krisenberatung und auch die Insolvenzverwaltung sind ohne Blick auf strafrechtliche Risiken nicht möglich. Ansonsten besteht die Gefahr, dass branchentypische Strafrechtsrisiken übersehen werden, was für den Berater und auch für den Insolvenzverwalter erhebliche Konsequenzen haben kann. Die Referenten stellen in diesem Seminar die steuerstrafrechtlichen Risiken in Krise und Insolvenz aus dem Blickwinkel der Praktiker dar und geben wertvolle Handlungsempfehlungen zur Beachtung und Vermeidung möglicher Fallstricke.

Ein Seminar, das jeder Insolvenzverwalter belegt haben sollte!

Einzelthemen:
Materielles Steuerstrafrecht
- Steuerhinterziehung
- Selbstanzeige
- Gefährdung von Abzugssteuern
- Schädigung des Umsatzsteueraufkommens
- Gewerbsmäßige oder bandenmäßige Steuerhinterziehung
- Steuerstrafrechtliches Ermittlungsverfahren
- Organisation der Strafsachenfinanzämter
- Ablauf des steuerstrafrechtlichen Ermittlungsverfahrens
- Aufgaben und Befugnisse des steuerlichen Beraters und Verteidigers im Steuerstrafverfahren
- Durchsuchung beim Insolvenzverwalter
- Strafbarkeit des (vorläufigen) Insolvenzverwalters
- Verfahrensrechtliche Stellung des Insolvenzverwalters
- Verantwortlichkeit des Sachwalters
- Verfahrensrechtliche Stellung des Sachwalters
- Berichtigungspflicht gemäß § 153 AO
- Pflichten des Insolvenzverwalters
- Haftung des Insolvenzverwalters
- Hinnahme von Schätzungsbescheiden und Schätzungsberechnungen der Finanzverwaltung
- Schätzung im Besteuerungsverfahren
- Schätzung im steuerstrafrechtlichen Ermittlungsverfahren
- Umstellung bei der Umsatzsteuer auf Ist-Besteuerung ohne Zustimmung der Finanzverwaltung
- Unterlassung der Geltendmachung von Berichtigungsansprüchen
- Strafbarkeit des Insolvenzverwalters wegen Steuerstraftaten und Steuerordnungswidrigkeiten
- Konsequenzen für den Insolvenzverwalter außerhalb des Steuerstrafverfahrens
- Berufsrechtliche Folgen
- Bestellungspraxis der Insolvenzgerichte
- Schadensersatzansprüche

Bitte beachten Sie, dass die Ausgabe von Teilnahmebescheinigung davon abhängt, dass Sie während der Seminare Ihre Anwesenheit bzw. Aufmerksamkeit nach Aufforderung dokumentieren. Unterlassen Sie dies, darf eine Fortbildungsbescheinigung nach der FAO nicht erteilt werden.

Veranstalter:

AGV-Seminare

über Internet

Mittwoch 09.11.2022
09:00 bis 12:15 Uhr
(3 FAO-Stunden / 3 Vortragsstunden)

AGV Online-Seminar

Es wird keine besondere Software benötigt.
über Internet

Preisgruppen

195,00€ Standardpreis
zzgl. gesetzl. USt.

An diesem Onlineseminar können Sie einfach über das Internet teilnehmen.
Benötigt wird nur ein Computer mit Lautsprechern oder Kopfhörer. Ein Programm muss nicht installiert werden.
Achten Sie bitte darauf, dass Sie einen Browser in der neusten Version nutzen. Das Programm EDGE eignet sich insoweit nicht.

Die Teilnehmer werden während der Veranstaltung aufgefordert werden, ihre Anwesenheit zu bestätigen und erhalten eine Fortbildungsbescheinigung über 3 Stunden.

Alle Informationen beruhen auf Angaben des Veranstalters.

Übersicht

Rechts-
gebiet:
Insolvenz­recht, Steuer­recht, Straf­recht
Ort: über Internet
Datum: Mittwoch 09.11.2022
Zeitraum 09:00 bis 12:15 Uhr
FAO-Stunden: 3
Vortrags-
stunden:
3
Preis
EUR195,00
zzgl. gesetzl. USt.
Kostenpflichtig buchen
Zurück