Veranstaltung »Der Insolvenzplan als Weg zur Sanierung, Verfahrensverkürzung und Restschuldbefreiung«

Zielgruppe:

Rechtsanwälte und Steuerberater mit Schwerpunkt in der Sanierung und insolvenzrechtlichen Beratung, Fachanwälte für Insolvenzrecht, Fachberater für Sanierung und Insolvenzverwaltung, Insolvenzverwalter, leitende Mitarbeiter in Rechts- oder Steuerabteilungen von Unternehmen; Unternehmens- und Schuldnerberater

Beschreibung:

Seit der Modernisierung des Insolvenzplanverfahrens mit dem Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen (ESUG) vom 7.12.2011 und der Ermöglichung des Planverfahrens für natürliche Personen durch das Gesetz zur Erleichterung der Restschuldbefreiung vom 1.7.2014 wird der Insolvenzplan als Mittel der Unternehmenssanierung, aber auch zur Erlangung rascher Restschuldbefreiung, deutlich vermehrt genutzt.
Durch das neue "SanInsFoG" (Sanierungs- und Insolvenzrechtsfortentwicklungsgesetz) wird ab 1.1.2021 das Planverfahrensrecht erneut verändert. Zudem bildet der Insolvenzplan nunmehr auch die Grundlage für den im neuen StaRuG (Unternehmensstabilisierungs- und -restrukturierungsgesetz) für das außerinsolvenzliche Restrukturierungsverfahren vorgesehenen Restrukturierungsplan.
Das Planverfahren wird sehr stark von der Rechtsprechung geprägt. Nicht zuletzt deswegen erläutern Ihnen ein Richter, Frank Frind, und ein Insolvenzverwalter, Tjark Thies, mit vielen Hinweisen aus ihrer Praxiserfahrung den Verfahrensablauf inkl. der gesetzlichen Neuerungen, die notwendigen Maßnahmen zur Vorbereitung eines erfolgreichen Planverfahrens und die speziellen Gestaltungsprobleme und -möglichkeiten. Insbesondere werden praktische Tipps vermittelt, aber auch die Haken des Verfahrens aufgezeigt.

Programm:

Anwendungsbereiche für das Planverfahren
- Unternehmensplanverfahren
- Planverfahren bei natürlichen Personen
- Unterschiede zum gerichtlichen Schuldenbereinigungsverfahren
- Besonderheiten für "Kammerberufler"
- Exkurs: Unterschiede Restrukturierungsplan (StaRuG) und Insolvenzplan

Der Ablauf des Insolvenzplanverfahrens
- Der Planinitiator
- Die Planerstellung
- Kommunikation mit dem Gericht, Antragstellungshürden und Vorprüfungen
- Die Möglichkeit der Aussetzung der Verwertung
- Gefahren im Erörterungs- und Abstimmungstermin
- Probleme der zeitnahen Aufhebung des Verfahrens
- Eigenverwaltung: Kombinationszwang Insolvenzplan- Schutzschirmverfahren -Erfahrungen der „ESUG“-Evaluation
- Prüfung gem. § 231 InsO
- Prüfung gem. §§ 245, 251 InsO: Vergleichrechnungen
- Der Umgang mit Rechtsmitteln und der Weg zur raschen Planbestätigung

Sonderprobleme des Planverfahrens
- Gestaltungstools
- Gruppengestaltung
- der einfache Plan der natürlichen Person
- "Mecker-Fonds" (§ 251 Abs. 3 Satz 1 InsO)
- RSB-Versagungsanträge und Forderungen gem. § 302 InsO
- Die "Nachzügler"-Problematik
- Anfechtungsansprüche im Plan

Referenten:
Frank Frind, Richter am Amtsgericht Hamburg, ist seit über 20 Jahren Insolvenzrichter. Er ist Mitherausgeber der "ZInsO", sowie Verfasser, Mitherausgeber und Autor zahlreicher einschlägiger Kommentare, Handbücher und Fachpublikationen, Sachverständiger des Rechtsausschusses und Mitglied des Vorstandes des Bundesarbeitskreises Insolvenzgerichte (BAKinso e.V.).

Dr. Tjark Thies, Rechtsanwalt, Partner der Sozietät Reimer, Hamburg wird seit über zwanzig Jahren von mehreren norddeutschen Gerichten als Verwalter und Sachwalter eingesetzt. Sein Schwerpunkt liegt in der Sanierung durch Insolvenzplanverfahren. Diesen Bereich kommentiert Herr Dr. Thies auch im Hamburger Kommentar zur Insolvenzordnung.

Veranstalter:

AGV-Seminare

Hannover

Dienstag 25.04.2023
10:00 Uhr bis 16:00 Uhr
(5 FAO-Stunden / 5 Vortragsstunden)

Hannover

- der genaue Ort wird vom Veranstalter nachbenannt -
30159 Hannover

Preisgruppen

495,00€ Standardpreis
zzgl. gesetzl. USt.

Inkl. Seminarunterlagen, Mittagessen und Kaffeepausen.

Alle Informationen beruhen auf Angaben des Veranstalters.

Übersicht

Rechts-
gebiet:
Insolvenz- und Sanierungs­recht
Ort: Hannover
Datum: Dienstag 25.04.2023
Zeitraum 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr
FAO-Stunden: 5
Vortrags-
stunden:
5
Preis
EUR495,00
zzgl. gesetzl. USt.
Kostenpflichtig buchen
Zurück