Veranstaltung »InsO-Lupe: Besonderheiten und Stolperfallen bei asymmetrischen Verfahren«

Kurzbeschreibung:

§ 300a InsO und die Auswirkungen auf die Verfahrensabwicklung und die Vergütung

Zielgruppe:

Insolvenzsachbearbeiter/innen, Rechtsanwälte/innen, Insolvenzverwalter/innen, Fachanwälte/innen für Insolvenzrecht, Steuerberater/innen, Berater/innen

Beschreibung:

In der Seminarreihe "InsO LUPE" wird ein praxisrelevantes, insolvenzrechtliches Spezialthema genau "unter die Lupe genommen". In einem Zeitfenster von 1,5 Stunden diskutiert der Referent - gerne gemeinsam mit den Teilnehmenden - einen Schwerpunkt, um alltagstaugliche Lösungen zu entwickeln.

Thema heute: Achtung Asymmetrie – Besonderheiten und Stolperfallen bei asymmetrischen Verfahren. § 300a InsO und die Auswirkungen auf die Verfahrensabwicklung und die Vergütung

Schwerpunktfragen:

1. Die Bedeutung asymmetrischer Insolvenzverfahren – auch nach Verkürzung des Restschuldbefreiungsverfahrens?
a. Überblick: Ablauf eines asymmetrischen Verfahrens im Vergleich zum regulären Ablauf eines Insolvenzverfahrens
b. Erfahrungswerte und Perspektive nach Inkrafttreten des Gesetzes zur weiteren Verkürzung des Restschuldbefreiungsverfahrens

2. Welche Auswirkungen hat die Asymmetrie auf die Verfahrensabwicklung?
a. Abgrenzung der Vermögenswerte - § 300a InsO unter der Lupe!
b. Verwertungsrechte des Insolvenzverwalters
c. Buchhalterische Aspekte
d. Auswirkungen auf die Schlussrechnungslegung

3. § 300a InsO: Anwendbarkeit im Restschuldbefreiungsverfahren bei verkürzter Abtretungsfrist (§ 300 InsO i.d.F. v. 01.07.2014 bis 30.09.2020)?

4. Welche Auswirkungen hat die Asymmetrie auf die Insolvenzverwaltervergütung?
a. System der Vergütung in asymmetrischen Verfahren
b. Verwaltervergütung bei einem asymmetrischen Hauptverfahren
c. Treuhändervergütung bei einem asymmetrischen Hauptverfahren
d. Abrechnung des besonderen Treuhänders in einem asymmetrischen Hauptverfahren
e. Besondere Treuhändervergütung bei einem doch nur symmetrischen Hauptverfahren?
f. Vergütung als Insolvenzverwalter bei Ablehnung einer Restschuldbefreiung
g. Vergütung in einem asymmetrischen Restschuldbefreiungsverfahren

Veranstalter:

AGV-Seminare

über Internet

Freitag 26.05.2023
09:00 Uhr bis 10:30 Uhr
(1,50 FAO-Stunden / 1,50 Vortragsstunden)

AGV Online-Seminar

Es wird keine besondere Software benötigt.
über Internet

Preisgruppen

99,00€ Standardpreis
zzgl. gesetzl. USt.

An diesem Onlineseminar können Sie einfach über das Internet teilnehmen.
Benötigt wird nur ein Computer mit Lautsprechern oder Kopfhörer. Ein Programm muss nicht installiert werden.
Achten Sie bitte darauf, dass Sie einen Browser in der neusten Version nutzen. Das Programm EDGE eignet sich insoweit nicht.

Die Teilnehmer werden während der Veranstaltung aufgefordert werden, ihre Anwesenheit zu bestätigen und erhalten eine Fortbildungsbescheinigung über 1,5 Stunden.
Ohne eine Bestätigung der Anwesenheit kann eine Teilnahmebescheinigung nicht erteilt werden.

Alle Informationen beruhen auf Angaben des Veranstalters.

Übersicht

Rechts-
gebiet:
Insolvenz- und Sanierungs­recht, Insolvenzsachbearbeitung
Ort: über Internet
Datum: Freitag 26.05.2023
Zeitraum 09:00 Uhr bis 10:30 Uhr
FAO-Stunden: 1,50
Vortrags-
stunden:
1,50
Preis
EUR99,00
zzgl. gesetzl. USt.
Kostenpflichtig buchen
Zurück