Veranstaltung »(Schluss-)Verteilungen - Nur ein Knopfdruck? - Theorie und praktische Umsetzung«

Kurzbeschreibung:

Ziel eines jeden Insolvenzverfahrens ist die Ausschüttung einer möglichst hohen Quotenzahlung an die Insolvenzgläubiger. Gleichzeitig sind mit Verteillungen zahlreiche Haftungsrisiken für das Verwalterbüro verbunden. In dieser Veranstaltung widmen sich die Referentinnen dem Thema "Verteilung" in allen Variationen.

Zielgruppe:

Insolvenzsachbearbeiter/-innen, Rechtsanwälte/-innen

Beschreibung:

In der Vorstellung Vieler ist die Schlussverteilung dann nur noch ein Knopfdruck und die Software erledigt den Rest. Dass das tatsächlich nicht so ist, wissen alle, die Schlussverteilungen durchführen. Die richtige Verteilung kann eine echte Herausforderung sein und es ist manchmal kaum zu glauben, welche Probleme es bereiten kann, die Quoten auszuschütten.
Im Insolvenzverfahren gibt es zudem neben der Schlussverteilung weitere Ausschüttungen an Insolvenzgläubiger und alle Verteilungen haben ihre Besonderheiten:
Die während des Verfahrens mögliche Abschlagsverteilung unterliegt besonderen Regeln und hat darüber hinaus Folgen für die Durchführung der Schlussverteilung.
Verteilungen aufgrund eines Insolvenzplans erfolgen regelmäßig abweichend von den gesetzlichen Bestimmungen nach eigenen Regeln und bringen daher häufig besondere Herausforderungen im Hinblick auf die praktische Umsetzung mit sich.
Bei der Nachtragsverteilung ist der Insolvenzverwalter in unterschiedlichen Rollen beteiligt: er hat sie nicht nur selbst durchzuführen, sondern ist mit ihr auch als Gläubiger in der Insolvenz der Drittschuldner konfrontiert. Hier ist ein sicherer Umgang mit den "Spielregeln" der Nachtragsverteilung erforderlich.
Und die Verteilungen durch den Treuhänder in der Wohlverhaltensphase müssen einerseits unter Berücksichtigung von dessen Befugnissen durchgeführt werden, aber keinesfalls losgelöst von dem vorausgegangene Insolvenzverfahren.

Themenübersicht:
- Arten der Verteilung
- Verteilungsreihenfolge
- Sondermassen
- Erstellung und Niederlegung von Verteilungsverzeichnissen
- Einwendungen gegen das Verteilungsverzeichnis
- Änderung des Verteilungsverzeichnisses
- Arbeitnehmerforderungen und Bauabzugssteuer
- Vorsteuererstattung aus der Quotenzahlung
- Zurückbehalten Hinterlegung von Quotenzahlungen
- besondere Verteilungen:
- Abschlagsverteilung
- Nachtragsverteilung
- Verteilung in der Wohlverhaltensphase
- Verteilung aufgrund Insolvenzplan

Bitte beachten Sie, dass die Ausgabe von Teilnahmebescheinigung davon abhängt, dass Sie während der Seminare Ihre Anwesenheit bzw. Aufmerksamkeit nach Aufforderung dokumentieren. Unterlassen Sie dies, darf eine Fortbildungsbescheinigung nicht erteilt werden.

Veranstalter:

AGV-Seminare

über Internet

Dienstag 12.11.2024
09:00 Uhr bis 12:15 Uhr
(3 FAO-Stunden / 3 Vortragsstunden)

AGV Online-Seminar

Es wird keine besondere Software benötigt.
über Internet

Preisgruppen

197,48€ Standardpreis
zzgl. gesetzl. USt.

An diesem Onlineseminar können Sie einfach über das Internet teilnehmen.
Benötigt wird nur ein Computer mit Lautsprechern oder Kopfhörer. Ein Programm muss nicht installiert werden!
Achten Sie bitte darauf, dass Sie einen Browser in der neusten Version nutzen. Das Programm EDGE eignet sich insoweit nicht.

Die Teilnehmer werden während der Veranstaltung aufgefordert werden, ihre Anwesenheit zu bestätigen und erhalten eine Fortbildungsbescheinigung über 3 Stunden.
Ohne eine Bestätigung der Anwesenheit kann eine Teilnahmebescheinigung nicht erteilt werden.

Unsere Onlineseminare können Sie auch noch wenige Minuten vor Seminarbeginn buchen!

Alle Informationen beruhen auf Angaben des Veranstalters.

Übersicht

Rechts-
gebiet:
Insolvenz- und Sanierungs­recht, Insolvenzsachbearbeitung
Ort: über Internet
Datum: Dienstag 12.11.2024
Zeitraum 09:00 Uhr bis 12:15 Uhr
FAO-Stunden: 3
Vortrags-
stunden:
3
Preis
EUR197,48
zzgl. gesetzl. USt.
Kostenpflichtig buchen
Zurück