Veranstaltung »Einstieg in das Insolvenzanfechtungsrecht«

Zielgruppe:

Einsteiger im Insolvenzverwalterbüro - Sachbearbeiter*innen und junge Insolvenz-Mitarbeiter*innen

Beschreibung:

Anfechtungsrecht ist die "Cash-Cow" des Insolvenzverwalterbüros. Im Gutachten gut dargestellt, wird häufig dadurch schon Verfahrenskostendeckung erzeugt und nach Eröffnung zügig umgesetzt. Insolvenzanfechtungsrecht kommt "immer wieder" vor, ist immer relevant und ausweichen kann den grundlegenden Fragestellungen dazu im Insolvenzverwalterbüro niemand. Indes: Insolvenzanfechtungsrecht ist kompliziert und überwiegend rechtsprechungsbestimmt. Deshalb bieten wir hier ein "Einstiegs-Seminar" an, welches Grundlagen vermittelt für spätere Spezial-Seminare.

Inhalt:
1. Definition der Zahlungsunfähigkeit
2. Darlegung der Zahlungsunfähigkeit im Anfechtungsverfahren -Wegfall der Zahlungsunfähigkeit - Stellenwert v. "Überschuldung"
3. Die Grund-Tatbestände
3.1 Anfechtung gem. § 130
3.2 Herstellung des Tatbestandserkmals "Zahlungsunfähigkeitskenntnis" über § 130 Abs.2
4. Die inkongruente Deckung - § 131 InsO
4.2.1 Grundsätzliches zum Tatbestand
4.2.2 Inkongruenz: "nicht zu der Zeit"/ "nicht in der Art"
4.2.3 Inkongruenz durch andere Form der Erfüllung: "nicht in der Art"
5. Verjährung
6. Ausnahmen von der Anfechtbarkeit (§§ 141, 142 InsO) ?
7. Die sog. Vorsatzanfechtung - § 133 InsO
7.1. Grundsätzliches zum Tatbestand
7.2. Die einzelnen Tatbestandsmerkmale
7.2.1 Die Gläubigerseite
7.2.2 Die Schuldnerseite
7.2.3 Der Zusammenhang zwischen den subjektiven Merkmalen
7.2.4 Grundlegende Rechtsprechung zur Beweislastverteilung und Darstellung der einzelnen Merkmale
8. Exkurs: Unentgeltliche Leistung aus Schuldnervermögen - § 134 InsO

Richter am Amtsgericht Hamburg Frank Frind hat über 25 Jahre praktische Erfahrung im Insolvenzrecht. Er ist u.a. Mitglied des Vorstandes des "Bundesarbeitskreis Insolvenzgerichte e.V." (BAKInso e.V.), Mit-Herausgeber der Fachzeitschrift ZInsO und des Werkes "Unternehmenssanierung und Betriebsfortführung", Verfasser des "Praxishandbuch Privatinsolvenz", Mitautor im Beck-OK-InsO, im Werk Kroiß (Hrsg.)"Rechtsprobleme durch COVID-19 in der anwaltlichen Praxis", des Kommentars "Sanierungsrecht" (Nomos Verlag) und im "Hamburger Kommentar zum Insolvenzrecht" und war Sachverständiger des Rechtsausschusses des Deutschen Bundestages zu insolvenzrechtlichen Gesetzentwürfen.

Bitte beachten Sie, dass die Ausgabe von Teilnahmebescheinigung davon abhängt, dass Sie während der Seminare Ihre Anwesenheit bzw. Aufmerksamkeit nach Aufforderung dokumentieren. Unterlassen Sie dies, darf eine Fortbildungsbescheinigung nicht erteilt werden.

Eine Anmeldung gilt nur für einen Teilnehmer!

Referent/in:

RiAG Frank Frind

Veranstalter:

AGV-Seminare

über Internet

Dienstag 05.11.2024
09:00 Uhr bis 11:00 Uhr
(2 FAO-Stunden / 2 Vortragsstunden)

AGV Online-Seminar

Es wird keine besondere Software benötigt.
über Internet

Preisgruppen

130,25€ Preis für einen Teilnehmer
zzgl. gesetzl. USt.

An diesem Onlineseminar können Sie einfach über das Internet teilnehmen.
Benötigt wird nur ein Computer mit Lautsprechern oder Kopfhörer. Ein Programm muss nicht installiert werden.
Achten Sie bitte darauf, dass Sie einen Browser in der neusten Version nutzen. Das Programm EDGE eignet sich insoweit nicht.

Die Teilnehmer werden während der Veranstaltung aufgefordert werden, ihre Anwesenheit zu bestätigen und erhalten eine Fortbildungsbescheinigung über 2 Stunden.
Ohne eine Bestätigung der Anwesenheit kann eine Teilnahmebescheinigung nicht erteilt werden.

Alle Informationen beruhen auf Angaben des Veranstalters.

Übersicht

Rechts-
gebiet:
Insolvenz- und Sanierungs­recht, Insolvenzsachbearbeitung
Ort: über Internet
Datum: Dienstag 05.11.2024
Zeitraum 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr
FAO-Stunden: 2
Vortrags-
stunden:
2
Preis
EUR130,25
zzgl. gesetzl. USt.
Kostenpflichtig buchen
Zurück